GSM


GSM

 
Netzwerkgestütztes GSM (Global System for Mobile Communications) / UMTS (Uni-versal Mobile Telecommunications System): Das GSM- oder UMTS-Netz weiß immer, welches Mobiltelefon in welcher GSM-Zelle gerade eingebucht ist, was eine grobe Positionsbestimmung des Benutzers ermöglicht. Die Positions-Daten werden jeweils vom zuständigen VLR (Visitors Location Register) erfasst und an das zentrale HLR (Home Location Register) weitergeleitet, wo sie abrufbar sind. Die Auflösung der Position bis auf eine Zelle genau ist oftmals ungenügend, variiert doch die Zell-größe von unter 100 m in Ballungszentren bis 35 km auf dem Land. Aufgewertet wird die Nutzung der bestehenden GSM-Infrastruktur mit dem von Ericsson entwickelten MPS (Mobile Positioning System), welches eine genauere Positionsbestimmung auch in großen Zellen ermöglicht, dabei aber keine Modifikation der mobilen End-geräte und minimale Änderungen an der Kommunikationsinfrastruktur voraussetzt.