Poka Yoke


Poka Yoke

 
„Begriff der japanischen Produktion. Dies bedeutet die permanente Qualitätsver-besserung durch Vermeidung unbeabsichtigter, zufälliger Fehler, bei Maschinen be-dingt durch Ausfallursachen, bei Menschen durch Unaufmerksamkeit, Auslassen, Vertauschen, Vergessen, Falschablesen, Falschinterpretieren infolge Lärm-belästigung, schlechter Beleuchtung, Ermüdung, Unaufmerksamkeit etc. Fehler werden nicht als unvermeidbar hingenommen, sondern durch Inspektionsmethoden zur Fehlerquellenvermeidung bekämpft. Dabei helfen Vorkehrungen mit den Grund-elementen Auslösemechanismen (z. B. Kontakt-Sensoren für Soll-Handhabungen, Zähleinrichtungen/Fixwerte, Schrittfolgenmessung für Standardbewegungsabläufe) und Regulierungsmechanismen (z. B. Abschalten bei Prozessunregelmäßigkeiten, Alarmieren als Hinweis auf entstehende/entstandene Fehlleistung, Kontrollabfrage). Die Leistungserstellung ist so organisiert, dass falsche Prozesse verhindert oder zu-mindest angezeigt werden. Hinzu kommt eine Gestaltung des Orts der Leistungser-stellung, die mögliche Fehlhandlungen von vornherein ausschließt.“